z_Beistelltisch_Joco_von_Walter_Knoll.jpg
z_Beistelltisch_S_18_von_Thonet.jpg
z_Beistelltisch-Palette-Beistelltisch-JH7-von-_tradition.JPG
z_Beistelltische_M_R_von_Living_Divani.jpg
z_Farbige_Beistelltische_von_Pulpo.jpg
z_Pli_Sidetables_von_Victoria_Wilmotte_fuer_ClassiCon.jpg
z_Sax_Beistelltisch_von_Christoph_Boeninger.jpg
z_Tischchen_Ile_von_Piero_Lissoni_fuer_Living_Divani__1_.jpg
z_Tischchen_Ile_von_Piero_Lissoni_fuer_Living_Divani__2_.jpg

imm 2017: Klein aber fein - hübsche Tischlein

Auf der diesjährigen imm cologne hatten einfallsreiche Beistelltische in vielen Varianten ihren großen Auftritt: Sie kommen in filigranen Formen daher und werden meistens in Gruppen inszeniert.

„Ich nehme dir das ab“, sagt der Beistelltisch und bietet sich als Ablagefläche für Buch und Kaffee an. Dabei sehen die kleinen Möbel auch noch wahnsinnig gut aus – und liegen 2017 zu Recht im Trend. Auf der imm cologne standen die ehemaligen Solisten meistens in Gruppen zusammen. Sie zeigten sich in verschiedenen Größen, Farben und Materialien, rund und eckig, aber fast immer filigran. Wie die Tischchen Ile von Piero Lissoni für Living Divani: Das grazile Metallgestell mit blauer Glasplatte gibt es wahlweise in rund und eckig. Sehr elegant! Einem Schmuckstück ähnelt auch der neue Beistelltisch Joco von Walter Knoll. Ausgelaserte Quadrate auf der dünnen Messing-Tischplatte lassen Lichtspiele entstehen.

Einen spielerischen Charakter hat der neue Beistelltisch S 18 von Thonet. Die Form des Stahlgestells hat Designer Uli Budde an eine Endlosschleife angelehnt, so dass der Tisch aus jeder Perspektive anders aussieht. Neue Ideen zeigten die Designer in Köln auch in punkto Funktion: So genügt beim Sax Beistelltisch von Christoph Böninger ein kleiner Dreh – und er verwandet sich in einen hohen Servierwagen.

Zurück
Alle Anzeigen
Weiter
Bitte warten