04_Berlin-Museum_der_Dinge.jpg
06_21_100_Jahre_Schweizer_Grafik.jpg.jpg
02_Vitra_Design_Museum_Alvar_Aalto.jpg
02_Vitra_Design_Museum_Alvar_Aalto2.jpg
05_orgatec_12_039_008.jpg

Ausstellungen und Events
Vom Design der Dinge

„Made in Germany“, „Made in Switzerland“ oder „Made in Finland“: Im Herbst werden sehr sehenswerte Produkt- und Möbeldesign-Ausstellungen eröffnet. Und in Köln präsentiert die ORGATEC alles für moderne Arbeitswelten.

Wilhelm II. reiste im Mai 1914 eigens an den Rhein, um der Eröffnung der „Deutschen Werkbund-Ausstellung Cöln“ beizuwohnen. Die Leistungsschau am Vorabend des Ersten Weltkrieges war ein nationales Großereignis. Sieben Jahren zuvor hatten Künstler und Industrielle den Deutschen Werkbund gegründet, um aus dem Label „Made in Germany“ ein Gütesiegel zu machen. England hatte die Kennzeichnungspflicht für deutsche Produkte eingeführt – unterstellend, dass sie von schlechter Qualität seien. Da musste man natürlich aktiv werden. Wie sich Warenkultur, Werbe- und Markenstrategien des Deutschen Werkbundes ausgewirkt haben, zeigt das Museum der Dinge in Berlin vom 25. September 2014 bis 2. Februar 2015: „Made in Germany – Politik mit Dingen. Der Deutsche Werkbund 1914“ lautet der Titel der sehr sehenswerten Schau.


Ein Jahrhundert zurück geht auch eine Ausstellung im Toni-Areal in Zürich. Sie präsentiert vom 27. September 2014 bis 8. Februar 2015 „100 Jahre Schweizer Design“. Ein Zeitraum, in dem die Alpenländler präzise und ehrliche Gebrauchsgegenstände wie Lichtschalter und Sparschäler sowie Ikonen des Möbeldesigns entworfen haben. Le Corbusier zum Beispiel stammt aus der Schweiz. Seine Bauhaus-Möbel zeichnen sich unter anderem durch den sichtbaren Einsatz von Stahlrohr aus. Ein Material, das Alvar Aalto im Möbeldesign verschmähte.


Der finnische Architekt und Designer bevorzugte natürliche Materialien. 1932 entwarf er den ersten Freischwinger aus Holz. Das Vitra Design Museum in Weil am Rhein präsentiert vom 27. September 2014 bis 1. März 2015 unter dem Titel „Second Nature“ seine wichtigsten Bauten, Möbel und Leuchten. Dinge, mit denen er den Alltag vieler Finnen seiner Zeit verschönern wollte.


Wie wir unseren Büroalltag verschönern können, verrät die Leitmesse für moderne Arbeitswelten ORGATEC vom 21. bis 25. Oktober 2014 in Köln. Ein Pflichttermin für alle, die wissen möchten, wie man aus dem Großraumbüro ein kommunikations- und konzentrationsförderndes Workspace macht und wie wir angemessen auf den Mobile-Trend reagieren.


25.9.14 - 2.2.15

MADE IN GERMANY – POLITIK MIT DINGEN – Der Deutsche Werkbund 1914, Museum der Dinge, Werkbundarchiv, Berlin,  

www.museumderdinge.de


27.9.14-8.2.15

100 JAHRE SCHWEIZER DESIGN, Schaudepot Toni-Areal, Zürich  

www.museum-gestaltung.ch


27.9.14-1.3.15

ALVAR AALTO – Second Nature, Vitra Design Museum, Weil am Rhein

www.design-museum.de


21.-25.10.14

Orgatec, Köln

www.orgatec.de

Zurück
Alle Anzeigen
Weiter
Diese Webseite verwendet Cookies, um die Bedienfreundlichkeit zu erhöhen. Weitere Informationen.
Bitte warten